ANGEBOTE

In der Studienphase, dem ersten Abschnitt in der Ausbildung für den pastoralen Beruf der Gemeindereferentin bzw. des Gemeindereferenten, gibt es eine Vielzahl von Angeboten. Die spirituelle Bildung ist ein wesentlicher Teil der Ausbildung.

Unser Bewerberkreis

Die Interessent/innen bewerben sich schriftlich bei der Ausbildungsleiterin und werden dann zu einem Gespräch eingeladen.

Der Bewerberkreis (BWK) setzt sich zusammen aus Studierenden der Hochschulstudiengänge in Freiburg, Benediktbeuern, Eichstätt, Mainz sowie Fernstudierenden der Hochschule Paderborn und der Domschule Würzburg.

Die Mitgliedschaft im Bewerberkreis ist Voraussetzung für einen Studienplatz des Kirchlichen Studiengangs am Institut für Pastorale Bildung Freiburg sowie des Fernstudiums an der KatHo Paderborn.

Die Studierenden der anderen Hochschulstudiengänge sollten spätestens im 1. Semester den Kontakt zum Religionspädagogischen Mentorat aufnehmen, damit entsprechend qualifizierte Praxisstellen für die studienbegleitenden Praktika vermittelt werden können. Darüber hinaus ermöglicht der Bewerberkreis Kontakte zur Diözese Rottenburg-Stuttgart und eine spätere Anstellung im pastoralen Dienst als Gemeindereferentin oder Gemeindereferent in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Das ist unser Angebot für Sie

Individuelle Studien- und Praxis-Begleitung

  • Ein persönliches Beratungsgespräch am Studienort je Semester
  • Praxisstellenvermittlung und qualifizierte Anleitung und Begleitung durch Mentor/innen in allen studienrelevanten Praktika
  • Praxisbesuch mit gemeinsamen Reflexionsgesprächen während den Praktika
  • Rückmeldung zum Praktikumsbericht / Portfolio

Begegnungen und Veranstaltungen

  • Jährlich ein Bewerberkreis-Wochenende mit Kostenübernahme durch das Religionspädagogische Mentorat/die Diözese mit dem Ziel, Kontakte zwischen den Studierenden der Diözese anzubahnen, auch über die je eigene Studieneinrichtung hinaus
    (Einsteigerwochenende 1. Adventwochenende, alle zwei Jahre ein gemeinsames Wochenende mit den Priesteramtskandidaten und den Mitgliedern des BWK-PR)
  • Einführung in den Bildungsplan Baden-Württemberg 2016 und in den kompetenzorientierten Religionsunterricht
    (zu belegen vor dem Schulpraktikum)
  • Einmalig im Studium
    eine Präventionsschulung,
    ein Tag zum Thema Inklusion und
    eine Einführung in die Datenschutzverordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Finanziell:

  • Ausbildungsbeihilfe und Mietkostenzuschuss in den Praktika
  • Ersatz der Reisekosten in den Praktika
  • Finanzierung der Stimmbildung
  • Exerzitien Zuschuss
  • Gegebenenfalls Studienbeihilfe aus dem Fonds zur Förderung Kirchlicher Berufe (Antrag bei der Ausbildungsleitung)

Sonstiges:

Für Studierende, die in einer bestimmten Fragestellung für Hausarbeiten o.a. Material oder Fachexpertise von Mitarbeiter/innen der Diözese brauchen, kann ein direkter Kontakt vermittelt werden.

Studierende stellen den Antrag auf Aufnahme in den Bewerber:innenkreis (BWK) mit der Vorlage ihrer Bewerbungsunterlagen direkt bei der Ausbildungsleiterin.

Spirituelle Ausbildung
in der Studienphase

Im Religionspädagogik-Studium ist neben der Fachwissenschaft und der Berufspraxis die spirituelle Bildung wesentlicher Bestandteil der Ausbildung.

Geistliche Gespräche, Besinnungswochenenden und Exerzitien führen zur Auseinandersetzung mit eigenen Glaubens- und Lebensfragen und bereiten auf die geistliche Dimension des pastoralen Dienstes vor.

Die Geistlichen Mentorinnen und Mentoren am Studienort machen entsprechende Angebote und stehen für die Begleitung zur Verfügung. Die Veranstaltungen sind im jeweiligen Semesterprogramm ersichtlich.

Zuschuss bei Exerzitien

Hier können Sie den Antrag auf Zuschuss zu Exerzitien herunterladen:

» Antrag auf Zuschuss Exerzitien (PDF)

Anmeldung zum Bewerberkreis

Hier können Sie die Information direkt herunterladen:

Übersicht Bewerbungsunterlagen BWK (PDF)

Veranstaltungen

Für Mitglieder des Bewerber/innenkreises finden jährlich gemeinsame BWK-Treffen statt, bei denen sich die Studierenden der verschiedenen Studieneinrichtungen kennen lernen.

An diesen BWK-Treffen setzen sich die Studierenden mit Fragen des Berufsprofils, der Berufsentwicklung und der eigenen Berufsperspektive auseinander und werden über aktuelle diözesane Entwicklungen informiert.

Vor dem Schulpraktikum findet eine Einführung in den Bildungsplan Baden.Württemberg 2016 und in kompetenzorientiertes Unterrichten statt.

Vor dem Praktischen Studiensemester findet eine Präventionsschulung statt sowie ein Studien- und Erlebnistag zu Themen der Inklusion und eine Einführung in „Leichte Sprache“.