Home | Links | Impressum


Neue Studierende in Benediktbeuern, Eichstätt, Freiburg und Mainz

An der Katholischen Stiftungsfachhochschule Benediktbeuern startet mit dem Wintersemester 2014/15 der Studiengang Religionspädagogik / Kirchliche Bildungsarbeit neu. Inzwischen gibt es also die Auswahl zwischen 4 Studieneinrichtungen, wenn sich jemand für das Studium der Religionspädagogik interessiert und sich für den Beruf Gemeindereferent/in vorbereiten will. Im aktuellen Wintersemester haben 13 Personen aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart ihr Studium neu aufgenommen - dazu alle guten Wünsche und Gottes Segen. Für die Diözese ist das ein hoffnungsvolles Zeichen!

 

Das Leben ist Lernort der Theologie

Das Studium ist absolviert, das Lernen geht weiter.... Für 8 junge Frauen und Männer ist nun im Berufspraktischen Jahr das Leben Lernort der Theologie. Was im Studium grundgelegt wurde, findet jetzt Entfaltung, Vertiefung und Erweiterung in den Begegnungen vor Ort, im Alltag der pastoralen Aufgaben und im schulischen Religionsunterricht. Und immer wieder finden Ausbildungsveranstaltungen statt: weil es noch viel zu lernen gibt und weil es gut tut zu spüren: ich bin gemeinsam mit anderen auf dem Weg.

 

 

Der letzte Diplomjahrgang - in Zukunft gibt es den Bachelor-Studiengang

An der Katholischen Universität Eichstätt wurde der letzte Diplomjahrgang verabschiedet. Aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart haben zwei Frauen ihr Studium erfolgreich absolviert und beginnen zum 1. September mit der Berufseinführung an ihrer ersten Planstelle. In Aalen-Westhausen bzw. in Schemmerhofen freuen sich die Gemeinden auf die neuen Mitarbeiterinnen. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

„Komm und sieh“ – Jugendfranziskusfest im Kloster Sießen

Die Franziskanerinnen haben ins Kloster Sießen eingeladen - und über 1.000 Jugendliche kamen zum Jugend-Franziskusfest.

Unter dem Leitwort "Komm und sieh“ kamen Jugendliche aus ganzDeutschland um gemeinsam zu feiern.Manche Gruppen kamen schon am Freitag oder Samstag nach Sießen, packten bei den letzten Vorbereitungen für das Fest an und erlebten am Abendschon das Spiel zum Evangelium des Sonntags. Das gemeinsame Abendessen, ein Abendspaziergang durch das Kloster und die gemeinsame Kompletrundeten den Vorabend des Festes ab.  Das Franziskusfest startete dann im Festzelt mit einem gemeinsamen Auftakt. Jugendliche stellten auf ihre Art das Tagesevangelium dar und der Funke sprang auf die Festgäste über.  Tagsüber konnten die Jugendlichen und Jung-Gebliebenen sichauf dem Klostergelände zu Workshops treffen. Es gab viele Möglichkeiten derBegegnung und dem Gespräch, zum Beten, Musik hören, Chillen, Tanzen,Basteln und auch spielen – Studierende des  Rel.-Päd.-Mentorates luden zu Kooperationsspielen ein.In der VIP-Lounge konnte man ein Foto gemeinsam mit Papst Franziskusmachen lassen.Am Ende des Tages feierten alle gemeinsam die Eucharistiefeier mit unseremBischof.Text: Patrick Grazer, BWK GRFotos: Julia Netzer, BWK GR

 

 

Alles in Bewegung

Mit dem neuen Schuljahr gehen 8 Personen einen weiterer Schritt in die berufliche Praxis in den Gemeinden und in der Schule.

Sieben Frauen und ein Mann starten mit dem neuen Schuljahr in das Berufspraktische Jahr. Die Einführungstage brachten die Gruppe in Schwung, und frohen Mutes gehen Sie nun in die Begegnungen vor Ort an ihrer Praxisstelle. Sie steigen ein in den Religionsunterricht an Grund-, Werkreal- und Realschulen und in ganz unterschiedliche Pastorale Handlungsfelder in der Seelsorgeeinheit. Gute Wünsche und Gottes Segen begleitet sie in den Begegnungen und Herausforderungen.